Geschichte

Der Kleintierzüchterverein Niederbipp, oder wie er vor 1996 hiess, Ornithologischer Verein Niederbipp und Umgebung, ist ein noch relativ junger Verein und hat doch eine bewegte Geschichte hinter sich.

Am 22. September 1913 wurde der Geflügel- und Kaninchenzüchterverein Niederbipp gegründet. Leider „schlief“ dieser Verein bereits nach einem halben Jahr in einen kurzen Dornröschenschlaf ein. Dies wohl, weil zu dieser Zei der 1. Weltkrieg ausbrach. Fast 3 Jahre nach der Gründung, am 9. September 1916, kamen wiederum einige interessierte Geflügel- und Kaninchenhalter zusammen und beschlossen, dem Geflügel- und Kaninchenzüchterverein Niederbipp neues Leben einzuhauchen. Bereits im April 1917 veranstaltete dieser Verein die erste Kaninchen- und Geflügelausstellung im Hotel Löwen, Niederbipp. Zum Jahresende 1918 zählte der Verein 44 Aktivmitgliedern. Wohl infolge der wieder besseren Versorgung von Nahrungsmitteln gaben immer mehr Mitglieder den Austritt. Aus diesem Grund wurde im Sommer 1922 die Weiterführung dieses Vereins aufgegeben.

Die Halter/Züchter von Kaninchen, Geflügel oder Tauben aus Niederbipp schlossen sich in der Zukunft dem Ornithologischen Verein Wiedlisbach an. In den Jahren 1942 und 1945 wurden in Niederbipp zwei Bipperamtsausstellungen durchgeführt, welche aber fast ausschliesslich durch die „Bipper“ – Mitglieder organisiert werden musste. Dieser Einsatz wurde, trotz gutem Ausstellungsresultat, finanziell nicht honoriert. Diese Unzufriedenheit löste einen Unmut bei den Niederbipper aus. Aus diesem Grund entschloss man sich, einen eigenen Verein zu gründen.

Am 13. April 1945 kamen im Hotel Löwen, Niederbipp, 31 Kaninchen- und Geflügelzüchter zusammen und gründeten den Ornithologischen Verein Niederbipp. Der Verein bestand anfänglich aus den Abteilungen Kaninchen, Geflügel und Vogelschutz. Aufgrund von durchgeführten Ausstellungen und, dass immer mehr interessierte Taubenzüchter den Weg zum Ornithologischen Verein Niederbipp fanden, wurde am 1. Oktober 1955 die Abteilung Tauben gegründet. Bei der Durchführung der Bipperamtsausstellung vom 17./18. November 1960 waren die Anmeldungen so zahlreich, dass wegen Platzmangel in den beiden Ausstellungssälen im Löwen und der Brauerei verschiedene Anmeldungen widerrufen werden musste. (Das tönt in der heutigen Zeit fast unwahrscheinlich.) Im Jahre 1967 zählte der Ornithologische Verein 230 Aktivmitliglieder. Aber auch zu dieser Zeit wurde bemängelt, dass nur Wenige den Weg an die Versammlungen fanden. 1970 kaufte der Ornithologische Verein Niederbipp das „Hagstelliwäldchen“, welches am westlichen Gemeinderand zu Oberbipp liegt. Dieser Wald wurde zur Aufsicht und Pflege der Vogelschutzgrupp übergeben. Es zeigte sich im Laufe der Zeit, dass wohl auf Grund des Wohlstandes immer mehr Mitglieder den Austritt aus dem Verein gaben. Dies legte sich auch nieder auf die Übernahme von Vorstandsmandate. Es wurde immer schwieriger, Mitglieder für ein Vorstandsmandat zu motivieren. Mit verschiedenen Aktivitäteten wurde versucht, diesem Umstand inne zu gebieten. So wurde erstamals im Juni 1989 die erste Jungtierschau in Niederbipp durchgeführt, welche einen beachtlichen Erfolg erzielen konnte. Der Ornithologische Verein Niederbipp zählte im Jahr 1992 108 Mitglieder. Die drei Abteilungen Kaninchen- Geflügel- und Taubenzüchter wurde 1992 in eine Abteilung Kleintierzüchter zusammengeschlossen, weil es immer schwieriger wurde, für die Vorstandschargen Mitglieder zu gewinnen und weil wohl etliche Mitglieder sowohl Kaninchen und Geflügel und zum Teil auch Tauben hielten.

Innerhalb des Vereins hegte schon lange der Wunsch, eine Kleintieranlage zu erstellen. Es gestaltete sich aber recht schwierig, ein geeignetes Stück Land zu erwerben, welches in der richtigen Bauzone liegt. Im Jahre 1998 konnte ein etwa 3500m2 grosses Landstück nördlich der Kläranlage gekauft werden. Das erste Kleintierhaus wurde im Juni 04 erstellt. Im Moment befinden sich insgesamt 7 Kleintierhäuser auf der Anlage, wovon ein Haus als Aufenthaltsraum genutzt wird. (Link zur Kleintieranlage)

Im Laufe der Zeit bemerkte man, dass die zwei Zielgruppen, die Kleintierzucht (Förderung der Kleintierzucht) und die Vogelschutzgruppe (Förderung von Vogel- und Naturschutz) unterschiedliche Interessen hatten und es wurde immer schwirieger, die einzelnen Interessen im Verein unter einen Hut zu bringen. Aus diesem Grund entschloss sich die Vogelschutz-gruppe per 1. April 2005 aus dem Ornithologischen Verein auszutreten und einen eigenen Verein, den Natur- und Vogelschutzverein Niederbipp zu gründen. Aufgrund dass nun die „Vogelschützler“ im Ornithologischen Verein fehlten und dass man nun die Statuten neu überarbeiten musste, wurde auch nach einem neuen Vereinsnamen gesucht. Die Mitglieder stimmten an der Hauptversammlung 2006 sowohl den neuen Statuten als auch dem neuen Namen, Kleintierzüchterverein Niederbipp zu. Im Juni 2008 zählt der Kleintierzüchterverein 59 Mitglieder.

Nachfolgend die Präsidenten des Ornithologischen Vereins, resp. Kleintierzüchterverein Niederbipp:

 

November 2010 / mm